Mit ‘Tom’ getaggte Artikel

Tom, wie sieht eigentlich dein typischer Arbeitstag aus?

Freitag, 05. Februar 2010

arbeitstag-tom-slecnep-fotografie-mousePath-19_41_15

So. Zumindestens wenn man das Tool von Anatoly Zenkov verwendet, welches ich letztens bei Kanni im Blog fand.

Lichtimpulse

Sonntag, 06. Dezember 2009

Auf der Autobahn kann man ja gewöhnlich viele Dinge tun und machen. Bestes Vorbild ist hier vorallem das fahren mit dem Auto. Irre!
Leider sind Autobahnfahrten nicht immer sehr spannend, da kann es schon von Vorteil sein, wenn man seine Kamera dabei hat. Wie in meinem Fall. Also, Kamera auf’s Amaturenbrett gepackt und ein paar Langzeitaufnahmen gemacht. Von 20- 165 Sekunden ist alles dabei.

autobahn-langzeit-belichtung-tom-rothenburger-fotografie-slecnep

autobahn-langzeit-belichtung-tom-rothenburger-fotografie-slecnep (2)

autobahn-langzeit-belichtung-tom-rothenburger-fotografie-slecnep (6) (mehr…)

Die Immerwachmitgroßenaugenbrille

Freitag, 04. Dezember 2009

Foto 8

ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE.

slecnep goes to twitter

Donnerstag, 20. August 2009

slecnep-twitter

Liebe Fans, liebe Leser und auch liebe Groupies, es ist nun soweit. slecnep ist nun offiziell bei twitter. Den Account habe ich schon lange, jedoch ist erst jetzt der Zeitpunkt gekommen um ihn auch zu verwenden.
Wenn ihr also immer die aktuellsten Beiträge vom Blog haben wollt,
dann folgt mir einfach bei twitter. http://twitter.com/slecnep
Wenn die 100 follower innerhalb einer Woche erreicht werden, gibt es für den 100sten eine Überraschung.

NEU NEU NEU!!!

Dienstag, 11. August 2009

“Puh, Verschnaufpause”. Nach gut einer Woche Hektik, Stress, Umzug und keinem Internet, komme ich seid langer Zeit mal wieder zur Ruhe, aber eigentlich auch nicht, denn ich schreibe ja gerade diesen Beitrag. Auf jedenfall kann man sagen, dass ich in den letzten Wochen viel erlebt und gelernt habe. Irgendwie tat dieser gewisse Stress auch gut und ohne Internet lässt es sich notfalls (!!!) auch aushalten.

DSC_0340

Die Nacht von Sonntag zu Montag, schlief ich noch im gut gehüteten Haus in Görlitz. Am Morgen hieß es um 6 Uhr aufstehen, Sachen packen und irgendwie im ströhmenden Regen zum Zug. Als ich nun freudestrahlend im Zug saß und endlich trockenen Boden unter meinen Füßen hatte, ging der Spaß weiter.
Die Zugbegleiterin kontrollierte die Tickets. Nichts besonders, außerdem hatte ich ja dieses wunderbare SUPERSOMMERFERIENTICKET dabei. Plötzlich meinte die Dame ich müsse 40 EUR bezahlen, weil das Ticket nicht gillt. ..???…. Ganz kleingedruckt steht oben auf dem Ticket, dass es erst ab 8 Uhr gültig ist, jedoch fuhr ich schon 7:20 Uhr mit dem Zug. Gott sei Dank war Chrstian dabei, der mir aus meiner mießereablen Lage half. Danke an dieser Stelle noch mal.

Nunja, irgendwann war ich dann auch in Dresden angekommen und machte mich gleich auf den Weg in die Agentur um meine neue Ausbildung zum Mediengestalter zu beginnen. Der Erste Tag war schon mal spitze und ich wollte mehr.

Montag zu Dienstag, schlief ich wieder in Görlitz, weil ich dort noch einige Dinge erledigen musste.
Am Dienstag, dem 04.08.2009 war es dann endlich soweit, ich verbrachte meine erste Nacht in der WG. Das ganze ging jedoch ziemlich chaotisch zu. Mein Bett, welches ich beim Schweden gekauft hatte, war nicht vollständig. Es fehlten die Seitenteile. Dieß hieß für mich, eine Woche Matratze. Unglücklicherweise, hatte ich dazu weder Licht noch ein funktionierendes Netzteil für mein Notebook. Nach etlichem Formularkram ging auch diese Woche zu Ende und ich fuhr Freitag nach Hause.  Man muss erwähnen, dass ich erst gegen 18:15 Uhr mit dem Zug fahren konnte und somit erst 20:30 Uhr zu Hause war.

DSC_0338

Samstag war dann streichen und Möbel kaufen angesagt und Sonntag wurde alles aufgebaut. Gestern und Heute wurde dann noch etwas Umgestaltet und noch mal gestrichen.  Soweit kann man hier erst mal Leben. Die Mädels aus der WG scheinen auch ganz nett zu sein und Internet haben wir hier nun auch endlich. Ja, wer mehr wissen will muss mich einfach persönlich fragen, ich hab jetzt keine Lust mehr und hole mir erst mal eine Mütze schlaf. Gute Nacht.

DSC_0001

Achja, ein Dank noch mal an alle, die mir geholfen haben.

Dem Tomsen seine Vertretung

Freitag, 07. August 2009

Tja…da der Chef des Hauses seit einer Woche echter, ehrlicher Arbeit bei xport.de nachgeht und in seiner Frauen-WG noch kein Internet zur Verfügung hat, übernehme ich jetzt das Ruder. Zumindest solange bis es mir a) zu langweilig wird oder b) ich irgendetwas verstellt habe.

Und da Tom gerade nicht wirklich eingreifen kann schalte ich erstmal Werbung in eigener Sache.
chrrr.tumblr.com ist mein Blog, auf dem ich täglich Fotos hochlade, die entweder das am Tag Geschehene widerspiegeln oder in irgendeiner Weise für mich interessante Motive liefern.

Whatever – Jedenfalls werde ich euch die nächsten Tage mit Neuem und Altem aus der kreativen Welt versorgen, so wie es der Chef vorgemacht hat.

Zu Anfang möchte ich also auf eine Seite verweisen, die mir arg gefällt. Es geht dabei um www.designiskinky.net – einer Art, ja, sagen wir mal Blog, auf dem in regelmäßig unregelmäßigen Abständen Fotografen, Illustratoren und Designer aus aller Welt vorgestellt und verlinkt werden.
Dabei sind die “Absichten” bzw. Themen der einzelnen Künstler genauso unterschiedlich wie die
Herkunftsländer und Spezialgebiete derer. Das ist das eigentlich Faszinierende.

So, derweil werde ich mich hier noch ein wenig einrichten. Vielleicht kann man mir in den Comments diverse Dinge da lassen in Form von Bildern, die mir den Aufenthalt an Bord so entspannt wie möglich machen.

Harte Tage

Sonntag, 02. August 2009

igel

Die kommenden Tage, werden von Stress, Hektik und Umzugskisten geprägt sein. Gestern wurde noch mal etwas gefeiert und heute heißt es nun Haus & Garten TipTop in Ordnung bringen. (Wie ich bereits erwähnte, habe ich zur Zeit sturmfrei.) Ja, dieses mal habe ich es sogar geschafft keine Feten bei uns zu veranstalten, jedoch muss trotzdem wieder etwas Ordnung und Sauberkeit reinkommen.
Montagmorgen heißt es dann Sachen packen und mit dem Zug nach Dresden. Dort beginnt dann mein erster Arbeitstag in der Agentur und am Abend geht es in die WG, wo ein noch nicht renoviertes Zimmer und ein unaufgebautes Bett auf mich warten. Das Bett wird neben meinem Koffer, Notebook und einer Lampe das Einzige sein, was sich im Zimmer befindet. Die meiste Zeit der Woche werde ich sicherlich in der Agentur verbringen und mich mit Behördengängen und Umzugskram beschäftigen. Laut meiner Mitbewohnerin sollen wir sogar ab dem 01.08. über Internet in unserer Wohnung verfügen, woran ich aber noch nicht so wirklich glaube. Also wird es kaum Beiträge diese Woche geben. Bis dahin. Tschau!

Tom zieht um Teil I – der Schlüssel

Dienstag, 28. Juli 2009

Irgendwann musste ich mir ja auch mal den Schlüssel für meine neue WG holen. Also heute nicht lange gefackelt, angerufen, Zeit ausgemacht, nach Dresden gefahren, Schlüssel abgeholt und wieder Heim. Okay, so schnell vielleicht doch nicht. Erst hieß es noch shoppen mit Franzi. Danach wurde meine baldige Gegend erkundet, dort haben wir ziemlich coole Plätze gefunden. Gleich um die Ecke ist die Elbe  und ein paar Meter zuvor ein Sportplatz. Außerdem ist Lidl und ein Teakwondoverein auch gleich in der Nähe, was mir ziemlich zusagt. Das ganze hat ziemlich geschlaucht und ich hatte heute nicht so wirklich Lust zu fotografieren, es mir aber vorgenommen und auch durchgezogen. So, hier nun ein paar Bilder vom heutigen Tag. Cheers!

DSC_0074

DSC_0044

DSC_0049

DSC_0011

DSC_0015

Es geht auch ohne.

Montag, 27. Juli 2009

Die letzten Tage, habe ich größtenteils ohne Internet verbracht. Ausschließlich zum abrufen der Mails. Grund dafür gibt es eigentlich keinen, außer das ich die ganze Zeit auf Achse war und meine letzten freien Tage genieße. Vom chilligen Grillen & Baden am See, Dani’s neues Auto bestaunen und stundenlanges Ausfüllen von Formularen, war alles dabei.

dani1

JITLAM

Ab dem 01.08. beginnt meine Ausbildung zum Mediengestalter sowie mein Mietvertrag. Deswegen werde ich die kommenden Tage nicht damit verbringen meine Sturmfreiheit auszunutzen, sondern ich werde mir den Schlüssel für die Wohnung holen, diese Streichen und anschließend mit Möbeln einrichten. FERTIG! Klingt irgendwie leichter als in der Umsetzung. Bis jetzt sieht es auch nicht so aus, als würde ich über Internet in der neuen WG verfügen. Das hat positive als auch negative Seiten. Positiv wäre z.B. dass ich mich in der Zeit mehr mit der Fotografie beschäftigen kann, Dresden erkunde, und mein Zimmer dekoriere. Negativ wäre da…VERDAMMT MAN, ICH HAB ECHT KEIN INTERNET!

Wenn ich es schaffe, halte ich euch auf dem Laufenden und werde den Umzug & Co bildhaft festhalten.
Bis dahin. Be strong!

schatten